Unterirdisch auf Aspö

Im September 2013, auf der Insel Aspö, im Schärengarten vor Karlskrona, ergab sich eines abends durch Zufall eine ganz besondere Gelegenheit. Wir trafen auf eine Gruppe Schweden. Die sich von einem von Ihnen, dem ehemaligen Kommandeur (?), eine stillgelegte, aber immer noch funktionsfähige Küstenartilleriestellung mit dazugehörigem, vierstöckigem, unterirdischem, federgelagertem, atombombensicheren Befehlsstand zeigen ließen. Sie nahmen mich mit.

Einige Bilder dieser neuzeitlichen Höhlen…

Blick in den Zwischenraum. Links, federgelagerter Innenbunker. Rechts Aussenhülle. Tief unter Erde
Eingang. Hydraulische Tür.
Abstieg. Rechts ein Muster der Federn auf denen das Ganze steht.
An der Oberfläche. Eine Stahlplatte. Darunter viele Etagen, inkl. Küche, Bäder, Zentrale, …
Einstieg in den Geschützbunker.
Das Geschütz von unten (10 m unter der Erde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.